Wie kann ich Orangenhaut vorbeugen Wir haben Ernährungstipps für Sie

Wir haben Ernährungstipps für Sie, die Ihnen auch gegen Orangenhaut helfen

Orangenhaut, Hagelschaden oder sogar Kraterlandschaft – wir finden viele hässliche Namen für das Frauenproblem Nr. 1. Egal, ob Sie bereits fiese Dellen haben oder nicht – mit der richtigen Ernährung wird’s auch was mit der Traumfigur…

Wie Cellulite entsteht – ab wann bekomme ich Dellen auf MeinEM Po?

Kurz vor dem Sommer ist Cellulite in aller Munde. Kaum eine Zeitschrift und kaum ein Werbespot lassen die lästige Causa rund um die fiesen Dellen auf unserer Haut aus. Nahezu verfolgt fühlen sich jene, die unter Cellulite leiden. Kein Thema für die Frauen, die noch keine haben? Nichts da. Kaum eine Frau beschäftigt sich nicht damit. Ganz besonders seitdem klar ist, dass nicht nur übergewichtige Frauen betroffen sind. Nein, bei Cellulite geht es nicht nur ums Gewicht, sondern um unser Bindegewebe. Wird zu viel Fett unter unserer Haut gespeichert, dehnt sich unser Gewebe aus und die Fettdepots drücken nach oben. Somit entstehen sehr unschöne Dellen. Orangenhaut hingegen kommt schon von einer Gewichtszunahme, sitzenden Tätigkeiten, zu wenig Sport und einseitige Ernährung. Was also tun, damit die Dellen gar nicht erst entstehen?

Keine Orangenhaut mehr – Wasser trinken hilft!

Unser Speiseplan beinhaltet heutzutage sehr viel Zucker, Kaffee, Weißmehl und Alkohol, von Fast Food ganz zu schweigen. Toxine und Schadstoffe gelangen über unsere Ernährung in unseren Körper und schränken die Aktivität unserer Zellen ein. Unser Körperfettanteil nimmt zu, unser Bindegewebe erschlafft, beste Voraussetzungen für hässliche Orangenhaut. Was bringt unsere Zellen also wieder in Schwung? Richtig: Wasser hilft! Wasser spült ungesunde Stoffe raus und hält uns fit. Wie viel Wasser unser Körper täglich braucht, ist von Frau zu Frau verschieden. Als Faustregel kann eine einfache Formel angewendet werden: Multiplizieren wir unser Gewicht mit 0,03, ergibt das bei 65 kg, 1,95 Liter Wasser am Tag. Um aufs Wasser trinken nicht zu vergessen, einfach einen Krug mit Wasser auf den Schreibtisch stellen oder eine Wasserflasche in der Handtasche mitnehmen.

Zitrusfrüchte gegen die Orangenhaut – Sauer macht nicht nur lustig, sondern straff

Gesunde Ernährung macht uns nicht nur gesünder, nein, wir sagen der Orangenhaut damit den Kampf an oder wir lassen sie damit gar nicht erst entstehen. Abwechslungsreiches Essen festigt unser Bindegewebe und natürlich purzeln auch die Kilos. Nicht nur unsere Fettspeicher unter der Haut, sondern auch unsere sichtbaren Dellen werden kleiner. Zitrusfrüchte und Obst enthalten viel Vitamin C und helfen dem Körper negative Kohlenhydrate leichter zu verdauen. Darüber hinaus wird unsere Leber gereinigt und unser Östrogenspiegel wird gesenkt. Schließlich ist dieser auch für die weibliche Fettspeicherung zum Teil verantwortlich. Ein hohes Maß an Vitamin C findet man auch in Papaya, Paprika oder Sauerkraut.

Proteine gegen das Alter – ein guter Mix macht’s

Eiweiß hilft unserem Körper Zellen aufzubauen und zu stabilisieren. Auf einen guten Mix aus tierischem und pflanzlichem Eiweiß kommt es an. Fisch, Eier und Hülsenfrüchte sorgen für ein langes Sättigungsgefühl und beugen der Hautalterung vor. Die im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren helfen darüber hinaus unseren Hormonhaushalt in Balance zu halten. Das Spurenelement Selen kommt in Nüssen vor, es entgiftet und sorgt für jugendlich aussehende Haut. Sehr gute Selen-Lieferanten sind Paranüsse und Vollkornbrot. Wer ein bisschen auf seine Ernährung achtet und natürlich eine gute Portion Sport hinzufügt, wird sich nicht nur wohler fühlen, sondern auch Erfolge auf Hüfte, Po und Oberschenkel entdecken. Entdecken Sie weitere Anti-Cellulite-Behandlungen und Anti-Cellulite-Übungen.